Osnabrück: Widerstand gegen Polizeibeamte

Symbolbild

Sonntagmorgen, 05.55 Uhr. Die Polizei wird zu einer Sachbeschädigung und Ruhestörung in die Schwenkestraße gerufen.

Um den Sachverhalt aufzunehmen, soll die Identität des Verursachers festgestellt werden. Doch statt seinen Namen zu nennen, beleidigt und bedroht der Verursacher die Beamten auf das Übelste. Der junge Mann wirft sich im Verlauf des Gesprächs gegen die Wohnungstür und verletzt dabei einen Beamten.

Der betrunkene Angreifer kann von den eingesetzten Kräften überwältigt werden und wird zum Kollegienwall gebracht. Während der ganzen Zeit seines Aufenthaltes in der Wache am Kollegienwall beleidigt er die dortigen Beamten und auch die Ärztin, die ihm eine Blutprobe entnimmt.

Es liegt der Verdacht nahe, dass der junge Mann nicht nur Alkohol zu sich genommen hat. Letztlich beschädigte der 21-Jährige auch die Gewahrsamszelle.

Er wurde in den Vormittagsstunden des Sonntags in eine psych. Klinik gebracht.

Bildquellen