Ostbeauftragter Hirte bittet nach Gespräch mit Merkel um Entlassung

Hirte war Ostbeauftragter der Bundesregierung und hat dem mit AfD-Stimmen gewählten Thüringer Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich zur Wahl gratuliert und viel Erfolg gewünscht.

Daraufhin forderten bereits viele Politiker seine Entlassung, auch die SPD, wie der Oskurier bereits berichtete. Wie es dort hieß, forderte die SPD seine Entlassung, da Aufgabe des Ostbeauftragten der Bundesregierung sei, die Gesamtpolitik der Bundesregierung für die neuen Länder zu koordinieren. Dieser Aufgabe könne Herr Hirte nicht mehr gerecht werden, denn er streite (…) offensiv gegen die Ansicht der gesamten Bundesregierung einschließlich der Kanzlerin.“

Nun ist auch Hirte seines Amtes enthoben, bzw. er selbst hat um Entlassung gebeten, nachdem Angela Merkel ein Gespräch mit ihm geführt habe, so sein Tweet vom heutigen Tag.

Mike Mohring, bis dato der CDU-Fraktionsvorsitzende in Thüringen, hatte gestern bereits sein Amt zum Mai nach Gesprächen mit der Berliner Führung zur Verfügung gestellt.

Es bleibt abzuwarten, wie der Gipfel der Groko heute ausfallen wird und mit welchen Maßnahmen zu rechnen ist.

Hier der Tweet von Christian Hirte:

Bildquellen

  • DieRaute: Bildmontage "Die Raute"