Prinz Charles an Covid19 erkrankt

Der Landsitz des Prinzen, Balmoral

Der Prinz von Wales, 71, wurde gestern positiv getestet und befindet sich mit seiner Frau Camilla, der Herzogin von Cornwall, auf dem Landgut Balmoral in Schottland in Selbstisolierung, wie britische Medien berichten.

Herzogin Camilla weise keinerlei Symptome des Virus auf, das bisher 424 Menschen getötet und 8.000 weitere in Großbritannien infiziert hat.

Charles soll unter „milden Symptome“ leiden, die am Wochenende begannen. Der Prinz erkrankte nach einem Treffen mit dem von dem Virus befallenen Prinz Albert von Monaco, der vor fünf Tagen positiv getestet wurde. Beide Herren nahmen am 10. März bei einer WaterAid Event in London teil, bei dem der Prinz von Wales dem Prinzen Albert gegenüber saß. Ob dies die tatsächliche Infektionskette darstellt, wie Medien spekulieren, ist allerdings nicht erwiesen.

Ein Sprecher von Clarence House sagte: „Der Prinz von Wales wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Er hat leichte Symptome gezeigt, ist aber ansonsten bei guter Gesundheit und hat in den letzten Tagen wie üblich von zu Hause aus gearbeitet“.

Der Prinz von Wales war zuletzt am 12. März im Buckingham-Palast zu einem Investiturbesuch, wo er die Königin „kurz“ gesehen hat.

Eine königliche Quelle sagte, dass die konservativste Einschätzung des Arztes von Charles sei, dass der Prinz am 13. März, also gute 24 Stunden nach seinem letzten Besuch bei seiner Mutter – ansteckend war und somit die Königin sich sicher wähnen dürfte.

Sein Sohn Prinz William und seine Frau Herzogin Catherine weilen derzeit mit ihren Kindern auf ihrem Landsitz Anmer Hall in Norfolk.

Bildquellen