VfL News

Information zur Ticketrückabwicklung

Der Spielbetrieb ist zunächst bis zum 30. April ausgesetzt, in den nächsten Tagen stehen sowohl eine Mitgliederversammlung der DFL Deutsche Fußball Liga auf dem Programm als auch die Konferenz der Innenminister. Derzeit sind die Spiele bis auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Ticketrückabwicklung erfolgt unmittelbar nach der Entscheidung, ob und unter welchen Rahmenbedingungen die Saison 2019/20 fortgesetzt wird.

Sowohl für das Szenario eines etwaigen Saisonabbruchs als auch für die etwaige Austragung von Spielen ohne Zuschauer besteht grundsätzlich das Recht auf (Teil)Erstattung von bereits beim VfL Osnabrück erworbenen Eintrittskarten – dies bezieht sich sowohl auf Tageskarten für Heim- und Auswärtsspiele als auch auf Dauerkarten.

Für sämtliche Optionen hat der VfL Osnabrück die administrativen Vorkehrungen getroffen, um eine entsprechende Rückabwicklung durchzuführen. Sobald die rechtliche Grundlage geschaffen ist, werden die Lila-Weißen die Angebote an die Fans und Ticketinhaber kommunizieren. Konkret betroffen sind Dauerkartenbesitzer als auch Inhaber von Eintrittskarten für die Heimspiele gegen Hannover 96, den SSV Jahn Regensburg und den VfL Bochum sowie das Auswärtsspiel bei Arminia Bielefeld.

Erreichbarkeit der Geschäftsstelle

Trotz angemeldeter Kurzarbeit hinsichtlich des ausgesetzten Spielbetriebs aufgrund der Corona-Pandemie ist die Geschäftsstelle des VfL Osnabrück erreichbar – per E-Mail, Telefon und Social Media.

Aufgrund der Maßnahmen zur Reduzierung der Kosten wie der Anmeldung von Kurzarbeit in der Geschäftsstelle sowie im Nachwuchsleistungszentrum war die telefonische Erreichbarkeit des VfL in den letzten Wochen stark eingeschränkt. Ab sofort ist die Geschäftsstelle zu festen Zeiten wieder für alle Anliegen der Fans erreichbar.

Unter der Telefonnummer 0541 770 870 ist die Geschäftsstelle von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 10 bis 15 Uhr telefonisch für alle Fananliegen erreichbar. Auch die Kontaktaufnahme per E-Mail ist über die Adresse info@vfl.de weiterhin jederzeit möglich.

Dazu bieten die Lila-Weißen ihren Fans die Kontaktaufnahme über eine Direktnachricht bei Facebook oder Instagram an. Von dort werden die Anliegen passend weitergeleitet.

Die Geschäftsstelle und die Bremer Brücke bleiben bis auf weiteres gemäß den Beschlüssen der Gesundheitsämter und Landesministerien für den Publikumsverkehr geschlossen. Auch der Fanshop an der Bremer Brücke wird in dieser Woche noch nicht wieder öffnen, der Online-Shop unter www.vfl.de/shop läuft hingegen wie gewohnt weiter – dort können weiterhin lila-weiße Fanartikel gekauft werden. Informationen zur Wiedereröffnung des Fanshops an der Bremer Brücke und der entsprechenden Vorkehrungsmaßnahmen werden in Kürze mitgeteilt.

WIR sind für euch da. GEMEINSAM durch die Krise. JETZT.

Florian Fulland startet Fußballlehrer-Ausbildung

Florian Fulland ist dabei: Im Juni startet der aktuelle Lehrgang zur Ausbildung zum Fußball-Lehrer an der Hennes-Weisweiler-Akademie in Hennef und der Osnabrücker U19-Trainer ist dabei. Eine große Ehre für den lila-weißen Übungsleiter. Fulland ist nach Joe Enochs, Daniel Thioune und Alexander Ukrow bereits der vierte Trainer aus dem eigenen Nachwuchsleistungszentrum, der die Eliteausbildung beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) absolvieren wird.

Die Trainerausbildung in Deutschland folgt einem Stufensystem. Die Lizenzstufen im Trainerwesen bauen dabei aufeinander auf. Nach der B- folgt die Elite-Jugendlizenz, danach die A-Lizenz, erst dann ist eine Bewerbung für den Fußball-Lehrer-Lehrgang möglich.

Jede Stufe der Trainerausbildung ist mit einem umfangreichen, theoretischen Teil, praktischen Übungen und einer Abschlussarbeit versehen. Nach elfmonatiger Ausbildung dürfen die Absolventen des Lehrgangs anschließend in den höchsten Spielklassen aller UEFA-Mitgliedstaaten tätig sein.

„Wir freuen uns sehr, dass Florian Fulland die Chance erhalten hat, die höchstmögliche Ausbildung für Fußballtrainer in Deutschland absolvieren zu können. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie fordernd die kommenden Monate sein werden. Das gesamte Nachwuchsleistungszentrum wird ihn bei den bevorstehenden Herausforderungen bestmöglich unterstützen. Für den gesamten lila-weißen Nachwuchsbereich und den VfL Osnabrück bietet die Ausbildung von Florian einen riesigen Mehrwert“, so Alexander Ukrow, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums. 

„Ich bin sehr glücklich und freue mich, am kommenden Lehrgang teilnehmen zu dürfen. Meine Teilnahme ist das Ergebnis der guten Zusammenarbeit bei uns im Nachwuchsleistungszentrum, dafür gilt mein großes Dankeschön auch den Kollegen an der Illoshöhe“, erklärt Fulland gegenüber vfl.de.

Fulland ist seit der laufenden Spielzeit Trainer der VfL-U19 in der Regionalliga-Nord. Zuvor trainierte der 35-Jährige die A-Junioren des SC Paderborn in A-Junioren-Bundesliga. Auch bei den Profis der Ostwestfalen war Fulland bereits als Interimstrainer aktiv. Als Spieler verteilten sich seine Stationen auf seinen Heimatverein SpVgg Hagen-Hardissen, den SC Paderborn 07 und den Delbrücker SC.

Bildquellen