Neues Dienstfahrzeug für die Stadt Osnabrück

Das neue Dienstfahrzeug des Oberbürgemeisters der Stadt Osnabrück: ein Audi A6 Limousine 50 TFSI e quattro Plug-in Hybrid. Auch vom städtischen Fahrer Andreas Medeke wird der Audi A6 Hybrid für gut befunden.

Am Kennzeichen des neuen Dienstfahrzeugs für Osnabrücks Oberbürgermeisters ist es nicht mehr zu erkennen, aber wo OS-NA 1648 draufsteht, wird weiterhin mit Strom gefahren:

Nachdem der auf ein Jahr befristete Leasingvertrag für den BMW 745-Hybrid mit dem Kennzeichen OS-W 1648E ausgelaufen ist, nutzt die Stadt Osnabrück seit Anfang Dezember einen Audi A6 Limousine 50 TFSI e quattro Plug-in Hybrid als Dienstfahrzeug, fährt also weiterhin innerstädtisch mit Strom.

„Osnabrück ist VW-Standort. Daher freue ich mich, dass Audi als Teil des Volkswagenkonzerns ein äußerst effizientes und – da mit Ökostrom geladen – umweltfreundliches Hybrid-Fahrzeug anbietet, das zudem mobiles Arbeiten ermöglicht“, so Wolfgang Griesert. In Kürze wird die Stadt eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Berufsfeuerwehr in der Nobbenburger Straße in Betrieb nehmen. Dann kann die Batterie des Audi-Hybrid direkt mit selbst produziertem Solarstrom geladen werden.

Bildquellen

  • Audi_Osna1648-1: Stadt Osnabrück, Gerhard Meyering