Traore unterschreibt Zwei-Jahres-Vertrag

Omar Haktab Traore ist der erste externe Neuzugang des VfL Osnabrück für die Saison 2021/22. Der gebürtige Osnabrücker spielte zuletzt für den KFC Uerdingen und unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Omars Bruder Hakim steht bereits beim VfL unter Vertrag und auch Omar wurde im Nachwuchsleistungszentrum der Lila-Weißen ausgebildet.

„Ich freue mich sehr, in der kommenden Saison für den VfL Osnabrück zu spielen. Als gebürtiger Osnabrücker und ehemaliger Jugendspieler kenne ich den VfL sehr gut. Ich bin stolz, dass die Verantwortlichen mir das Vertrauen schenken, mich auf diesem Niveau weiterentwickeln zu können“, so Traore nach seiner Vertragsunterschrift.

Omar Haktab Traore spielte in der U17 des VfL Osnabrück, wechselte dann in die U19 von Eintracht Braunschweig. Von 2018 bis 2020 war der gelernte Rechtsverteidiger für den SV Rödinghausen aktiv und war in seiner zweiten Saison ein entscheidender Faktor für die Regionalliga-Meistermannschaft. In der vergangenen Spielzeit spielte der 23-Jährige beim KFC Uerdingen und absolvierte 19 Drittliga-Partien.

„Wir haben Omars fußballerische Entwicklung seit seinem Abgang vom VfL sehr genau verfolgt. Mit seinem Tempo und der Dynamik bringt er vielseitige Qualitäten mit, um die Position als Rechtsverteidiger optimal auszufüllen und sich bei uns weiterzuentwickeln“, so Julius Ohnesorge, Leiter Profifußball beim VfL.

Alexander Ukrow, Leiter Nachwuchsfußball, ergänzt: „Omar kennt die Bremer Brücke. Er weiß, welchen Fußball die Menschen an der Bremer Brücke sehen wollen.“

Am Dienstagvormittag absolvierte Traore erfolgreich den obligatorischen Medizincheck in Osnabrück und setzte im Anschluss seine Unterschrift unter einen Zweijahresvertrag bei den Lila-Weißen. Dort wird er auch auf seinen Bruder Hakim treffen, der nach seiner Leihe zum VfB Oldenburg ebenfalls zum VfL zurückkehrt.

Bildquellen

  • Traore: VfL Osnabrück
  • Traore2: VfL Osnabrück