Zoo Osnabrück lädt zu „Retterabenden“ ein

Tierpflegerinnen Sabine Springmeier und Nadine Schlingmann (Auszubildende im 2. Lehrjahr, rechts) sowie die Totenkopfaffen bedanken sich stellvertretend für alle Zoomitarbeitenden und für alle Tiere bei den zahlreichen Zoorettern. Als Dankeschön finden vom 22. November bis 4. Dezember jeweils ab 16 Uhr die „Retterabende“ statt. Anmeldung über die Homepage: www.zoo-osnabrueck.de

Dankeschön für Unterstützer in der Corona-Zeit – 3G ab Montag

Mit Spenden, Retter-Jahreskarten oder Retter-T-Shirts haben tausende von Menschen den Osnabrücker Zoo in der Corona-Krise unterstützt. Nun möchte sich der Zoo Osnabrück bedanken und lädt ein. Gleichzeitig stellt der Zoo ab Montag für Besucher auf 3G um.

„Aufgrund der Corona Pandemie mussten wir insgesamt sechs Monate schließen, doch in dieser Zeit haben wir unglaublich viel Unterstützung erfahren. Das hat uns sehr geholfen unsere Tiere weiter versorgen zu können“, berichtet Zoopräsident Dr. E.h. Fritz Brickwedde.

Die Zeit, insbesondere im ersten Lockdown im Frühjahr 2020, habe den Zooverantwortlichen schlaflose Nächte bereitet. Doch mit Spenden, dem Online-Shop des Zoos, Retter-Produkten und Marketingideen wie der günstigen Retter-Jahreskarte haben unzählige Menschen den Zoo durch die Corona-Zeit getragen. „Auch die Unterstützung der Stadt, die alle Spenden in dem Zeitraum als wir schließen mussten, verdoppelt hat sowie Förderungen von Bund und Land haben uns sehr geholfen.

Tatsächlich kamen dann nach den Schließungen nach und nach so viele Menschen, dass wir inzwischen ein gutes Zoojahr 2020 und voraussichtlich auch 2021 verzeichnen können“, so Andreas Busemann, Zoogeschäftsführer. Nun soll endlich das angekündigte Dankeschön an alle Unterstützer erfolgen.

Dankeschön startet am Montag um 16 Uhr

„Vom 22. November bis zum 4. Dezember finden jeden Abend von 16 Uhr bis 21 Uhr die „Retterabende“ mit den Zoo-Lights statt. Alle, die dem Zoo mit Spenden, Retter-Jahreskarten oder Retter-Produkten geholfen haben, sind dazu herzlich eingeladen und können sich für ihren Besuch auf unserer Internetseite anmelden“, so Brickwedde.

Unter www.zoo-osnabrueck.de können alle Zooretter in dem entsprechenden Zeitraum Tage auswählen, sich registrieren und angeben, wie sie dem Zoo geholfen haben.

Am Zooeingang müssen sie die Reservierungsemail vorzeigen sowie einen 3G-Nachweis (ab Montag notwendig). Etwa 1.500 Menschen können pro Abend kommen. „Wir freuen uns schon sehr endlich unser Dankeschön zu überreichen. Der abendliche Zoo mit den dämmerungsaktiven Tieren ist immer etwas Besonderes und nun leuchten auch noch die knapp 120 Tierfiguren entlang der Wege. Zusätzlich finden Zooführungen statt und wir halten einen Zoo-Pin, Zoo-Rallyes und ein kostenloses Fotoshooting für alle bereit“, freut sich Brickwedde.

Wer den Zootieren weiterhelfen wolle, könne dies mit Zooprodukten am Merchandising-Stand am „Affentempel“. Die Gastronomie hat bis 20 Uhr geöffnet und bietet unter anderem verschiedene Eintöpfe an.

3G-Nachweise bei Zoobesuch ab Montag

Gleichzeitig wird der Zoo Osnabrück ab Montag, 22. November, für seine Besucher komplett auf 3G umstellen.

„Das heißt, alle Zoobesucher ab 18 Jahren – ob tagsüber oder bei den „Retterabenden“ – müssen einen offiziellen Test von einer Teststation oder einen Nachweis über eine vollständige Impfung oder Genesung inklusive Lichtbildausweis vorzeigen“, berichtet Andreas Busemann, Zoogeschäftsführer.

Dafür mache sogar in Kürze wieder die Teststation am Zoo auf.

„Wir haben uns für die 3G-Regel aus zwei Gründen entschieden: Die aktuelle Corona-Situation sowie die Wetterlage. Denn, wenn wir die 3G-Regel bereits am Eingang anwenden, können wir alle Tierhäuser für die Besucher öffnen. Hier gilt dann zwar Maskenpflicht, aber die Besucher können sich hier bei den kalten Temperaturen aufwärmen und die Tiere sehen, die sich nun auch gerne drinnen aufhalten.“

Der Zoo beobachte parallel die aktuellen politischen Entwicklungen und passe eventuelle weitere Vorgaben zeitnah an.

Weitere Informationen zu aktuellen Corona-Regeln sowie zu den „Retterabenden“ sind auf der Homepage des Zoos unter www.zoo-osnabrueck.de zu finden. Am kommenden Wochenende (19.11. bis 21.11.), an dem zum letzten Mal die aktuellen „Zoo-Lights“ leuchten, gilt die 3G-Regel noch nicht für den gesamten Zoobesuch, sondern nur in den geöffneten Tierhäusern.

Bildquellen