Bercow kündigt Rücktritt an

John Bercow’s politische Karriere endet aufgrund des Widerstandes bei der Tory Parte und beim Volk. Der berühmte Sprecher des Houses of Commons geht freiwillig, bevor er dazu gedrängt wird und sagt, dass er bei aufgrund des Gegenwinds aus den eigenen Reihen bezüglich seines Umgangs mit Brexit zurückziehen wird. Bercow besteht aber darauf, dass er nicht gehen wird, bis das eine Verschiebung des Brexit, der am 31. Oktober stattfinden soll, erreicht worden ist.

Er sagte, er würde heute Abend zurücktreten, für den unwahrscheinlichen Fall, dass die Abgeordneten heute Abend für eine vorgezogene Wahl stimmen.

Bercow wurde seit längerem vorgeworfen nicht unabhängig zu sein und klar die Remainer Position zu vertreten. Schon unter Premierministerin May hatte er dafür Sorge getragen, dass es immer wieder zu einer Verschiebung des Brexit, bzw. zu einer schweren Verhandlungsstellung der Premierministerium May gab, in dem er das Gesetz manchmal großzügig oder auch eng auslegte, einige Abstimmungen so legte, dass es strategisch für die Remainer von Vorteil war.

So wie auch in den letzten zwei Wochen. Nun hielt Bercow dem Druck wohl nicht mehr stand und entschied sich für einen selbstbestimmten Abgang- nicht ohne sein politisches Statement sehr emotional zu äußern.

Die Oppostion applaudierten, während die Tories demonstrativ sitzen blieben.

Bildquellen