European Darts Matchplay 2019: William O’Connor siegt über Peter Wright & Mighty Mike auf Siegerlinie

Der Ire William O’Connor

In der zweiten Runde des European Darts Matchplay 2019 in der Maimarkthalle Mannheim sorgte der Ire William O’Connor mit einem 6:5-Erfolg gegen Publikumsliebling Peter Wright für eine Überraschung.

„Ich habe mich sehr auf diese Partie gefreut – auch wenn ich natürlich wusste, dass Peter ein sehr schweres Los ist“, sagte O’Connor, der einen Average von 91 Punkten spielte. „Eine kleine Rechnung hatte ich noch offen, ich denke ich konnte heute etwas Widergutmachung betreiben.“ Damit spielt O’Connor auf das verlorene Finale mit Irland bei der diesjährigen Team-Weltmeisterschaft gegen Peter Wright und Gary Anderson an.

Keiner der drei deutschen Teilnehmer der zweiten Runde konnte sein Match siegreich gestalten. Gabriel Clemens (3:6 gegen Ian White) und Karsten Koch (3:6 gegen Ricky Evans) verloren ihre Spiele am Abend. Am Nachmittag musste sich Marvin Wehder bereits Rob Cross mit 0:6 geschlagen geben. Rob Cross lieferte eine beeindruckende Leistung und stand nach vier Legs bei einem Average von 116 Punkten. Heute kommt es im Achtelfinale zum Match gegen Daryl Gurney.

Der Niederländer und Weltranglistenerste Michael van Gerwen

Weltmeister Michael van Gerwen feierte einen gelungen Einstand in das Turnier. Der Weltranglistenerste besiegte in einer Neuauflage des diesjährigen WM-Endspiels Michael Smith mit 6:2. „Das erste Spiel ist immer schwierig. Und ich habe einen Gegner zugelost bekommen, der wohl kaum hätte schwieriger sein können“, so „Mighty Mike“, der sechs von zehn Versuchen auf das Doppelfeld traf. „Ich will in Mannheim wieder anfangen European-Tour-Events zu gewinnen.“

Neben O’Connor setzte sich mit Wayne Jones noch ein weiterer ungesetzter Spieler durch. Der ehemalige Europameisterschaftsfinalist bezwang Nathan Aspinall mit 6:2. 14 der 16 gesetzten Spieler überstanden die zweite Runde und stehen im Achtelfinale.

Die Ergebnisse des gestrigen Tages in der Übersicht:
Dave Chisnall 6:2 Ryan Meikle
Jonny Clayton 6:4 Scott Taylor 
James Wade 6:2 Bradley Brooks 
Adrian Lewis 6:2 Dirk van Duijvenbode 
Glen Durrant 6:3 Cody Harris 
Daryl Gurney 6:4 John Henderson 
Gerwyn Price 6:3 Simon Stevenson 
Rob Cross 6:0 Marvin Wehder

Ricky Evans 6:3 Karsten Koch 
Ian White 6:3 Gabriel Clemens 
Krzysztof Ratajski 6:5 Keegan Brown 
Michael van Gerwen 6:2 Michael Smith 
Mensur Suljovic 6:1 Kim Huybrechts
Peter Wright 5:6 William O’Connor 
Nathan Aspinall 3:6 Wayne Jones 
Joe Cullen 6:3 Jamie Hughes

Damit ergeben sich für den Nachmittag folgende Achtelfinals, bevor am Abend ein Turniersieger ermittelt wird:

SESSION 5 (13 – 17 Uhr)
Michael van Gerwen – Mensur Suljovic
Adrian Lewis – Krzysztof Ratajski
Daryl Gurney – Rob Cross
Dave Chisnall – Ricky Evans
Ian White – Jonny Clayton
James Wade – Wayne Jones
William O’Connor – Joe Cullen
Gerwyn Price – Glen Durrant

SESSION 6 (19.15 – 23 Uhr)
Viertelfinale, Halbfinale und Finale

Bildquellen

  • William-OConnor: Tobias Wenzel, PDC Europe
  • Michael-van-Gerwen: Tobias Wenzel, PDC Europe