Bei Einreisekontrolle kurzzeitig verhaftet

Symbolbild

Flughafen Hannover: 

Am 08.10.2019 wurde ein 26-jähriger türkischer Staatsangehöriger bei der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle eines Fluges aus Adana/Türkei durch die Bundespolizei ermittelt und festgenommen. 

Die eingesetzten Polizeibeamten stellten einen aktuellen Haftbefehl vom 25.09.2019 fest. Wegen Körperverletzung zu einer Geldstrafe in Höhe von 600,-EUR, ersatzweise -40- Tage Haft verurteilt, stellte der Betroffene die anfänglichen Geldzahlungen ein und entzog sich im weiteren Verlauf der Strafvollstreckung. 

Noch vor Ort konnte der von der Haft befreiende Geldbetrag in Höhe von 250,-EUR aufgebracht werden. Dadurch blieb dem Betroffenen der Antritt der 16-tägigen Restersatzfreiheitsstrafe erspart und er konnte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen von der Dienststelle entlassen werden. 

Bildquellen