Spangenberg: Notversorgung der Zahnarztpraxen gewährleisten

Berlin, 26. März 2020. Zur ärztlichen Notversorgung während der Corona-Krise teilt der gesundheitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Detlev Spangenberg, mit:

„Die Verantwortung der Ärzte in der Corona-Krise ist kaum dramatischer zu beschreiben. Auf ihnen ruht die Hoffnung der Menschen und gleichzeitig müssen gerade Ärzte und medizinisches Personal sich im Interesse der Bevölkerung besonders schützen, denn wenn sie ausfallen, ist jede Hilfe unmöglich.

Die Forderung der AfD-Fraktion: Die ärztlichen Standesvertretungen sind in Verbindung mit den zuständigen Gesundheitsämtern gefordert, die Notversorgung zu gewährleisten. Das gilt insbesondere für die Zahnärzte, die eines der höchsten Ansteckungsrisiken bei der Behandlung ihrer Patienten tragen. Das heißt, in Zahnarztpraxen müssen alle möglichen Sicherheitsmaßnahmen vorhanden sein, wie die optimale Schutzkleidung und andere Sicherheitsstrukturen. Im Gegenzug sind – wie bei anderen Ärzten auch – alle nicht akuten Behandlungen auszusetzen, um allein die Notversorgung sicherzustellen.“

Bildquellen

  • Zahnarzt: www.pixabay.com