Katze in Zeiten der Corona

Oona sinniert über schwere Zeiten für Mensch und Tier.

Katze zu sein in Zeiten der Corona ist nicht einfach, sage ich Euch. Überall im Haus finden Videokonferenzen statt. So einfach mal reinspazieren und mich auf die warme Tastatur legen und mich massieren lassen, ist nicht mehr. Im Gegenteil, die Menschen werden nun ganz hektisch, wenn ich das mache und versuchen mich aus dem Zimmer zu schicken.

Ich setze mich dann ja einfach vor die Tür und miaue- und ich kann das sehr lange. Aber selbst das nette Bitten in Verbindung mit hübschen großen Katzenkulleraugen funktioniert nicht mehr.

Die üblichen Rituale werden auch nicht mehr eingehalten. Frühstück um Punkt 6 Uhr kann ich auch vergessen. Obwohl ich darauf sehr viel Wert lege, habe ich mich aber mit den neuen Zeiten arrangiert. Mich haben diese Veränderungen ja anfänglich fast verrückt gemacht, aber so langsam habe ich den Dreh´raus.

Die Dutt- und Jogginghosenphase mit dicken Socken ist bei meinen Menschen nun auch vorbei. Ich weiß nicht, was genau passierte, aber sie sind allesamt an einem Tag im Bad auf das gläsernen Monster gestiegen. Warum ich weiß, dass es ein Monster ist? Sie schreien, quieken oder seufzen elendig, wenn sie auf das Glasmonster steigen.

Als Katze in Zeiten der Corona locker zu bleiben ist nicht immer einfach. Oona findet ihre innere Mitte beim „Katzenyoga“ im Garten.

Als Zeichen der Zuneigung und des Trostes habe ich gedacht, ich bringe Ihnen etwas Schmackhaftes mit und habe eine echt leckere Maus gefangen. Stolz bin ich damit Richtung Küche marschiert. Gegessen wird in solchen verrückten Zeiten doch noch immer in der Küche?!

Meine Menschin saß am Laptop und ich habe gesehen, dass sie es gesehen hat… Was soll ich sagen, da bringe ich mit stolzer Brust so einen schönen Fang nach Hause und es entsteht das reinste Spektakel. Hoffentlich werden die mir hier jetzt nicht auch noch vegan.

Ich wünsche Euch und Euren Bartputzern daheim ein schönes Wochenende!

Eure Oona

Bildquellen

  • OonaGartenS_a: Bianka Specker
  • OonaGartenR: Bianka Specker