Ahlen – 37-Jähriger mit Messerstichen bei Kioskstreit schwer verletzt – Mordkommission ermittelt


Warendorf (ots)

Ahlen/Münster Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Warendorf und der Polizei Münster: 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (11.10., 00:42 Uhr) erhielt die Leitstelle der Polizei in Warendorf Kenntnis über eine Schlägerei vor einem Kiosk an der Nordstraße in Ahlen.

Das sofort eingesetzte Einsatzfahrzeug der Polizei und ebenfalls verständigte Rettungskräfte fanden dann kurze Zeit später den augenscheinlich durch Messerstiche schwer verletzten 37-jährigen Mann auf der Straße liegend. „Wir erhielten schnell Hinweise darauf, dass es zwischen dem Opfer und vermutlich vier weiteren Personen vor dem Kiosk zu einem Streit gekommen sein soll“, erläuterte der Leiter der eingesetzten Mordkommission Kriminalhauptkommissar Frank Schneemann.

4 Tatverdächtige festgenommen

„Im weiteren Verlauf soll einer der Männer den 37-Jährigen mit einem Messer attackiert haben. Nach der Tat sollen die Täter dann in einem Pkw geflüchtet sein.“ Am Sonntagvormittag nahmen die Beamten der Mordkommission nach intensiven Ermittlungen vier Tatverdächtige fest. Sie sollen heute noch vernommen werden. „Die Ermittlungen zu dem Motiv der Angreifer stehen noch ganz am Anfang“, betonte Oberstaatsanwalt Dirk Ollech.

„Zunächst muss geklärt werden, wer mit dem Messer auf das Opfer eingestochen hat und warum dieser Streit derart eskalierte.“ Der 37-jährige Ahlener wird in einem Krankenhaus behandelt. Es besteht derzeit keine Lebensgefahr. 

Bildquellen