Osnabrücker Ermittlungsgruppe bittet um Zeugenhinweise zum Drohanruf an der Ursulaschule

Aus dieser Telefonzelle wurde am Donnerstagabend zwischen 19:20 Uhr und 20:00 Uhr der Drohanruf getätigt. Sie steht im Bereich Kurt-Schumacher-Damm/ Ecke Blumenhaller Weg. Sie ist derzeit verriegelt.

Osnabrück (ots)

Wie bereits am 09.10.2020 durch die hiesige Polizeipressestelle berichtet, kam es am Freitag zu einer Bedrohungslage an der Osnabrücker Ursulaschule. Noch am selben Tag wurde eine Ermittlungsgruppe zur Ermittlung des Täters und Aufklärung der Hintergründe eingerichtet. 

Ersten Ermittlungen zufolge setzte ein männlicher Täter am Donnerstagabend den Drohanruf aus einer öffentlichen Telefonzelle im Bereich Kurt-Schumacher-Damm/ Ecke Blumenhaller Weg ab. Der Anruf wurde zwischen 19:20 Uhr und 20:00 Uhr getätigt, der Anrufbeantworter der Schule zeichnete diesen auf. In der Schule wurde der Anruf am Freitagmorgen abgehört, im Anschluss wurden die bekannten Maßnahmen getroffen. 

Die Telefonzelle mit Blick auf den Kurt-Schumacher Damm, stadtauswörts.

Die Ermittler sind auf der Suche nach Zeugen, denen am Donnerstagabend zwischen 19:20 Uhr und 20:00 Uhr eine männliche Person an oder in der beschriebenen Telefonzelle aufgefallen ist. Nach ersten Erkenntnissen kam der Täter aus Richtung Blumenhaller Weg zum Anrufort und kehrte auch in den Blumenhaller Weg zurück. 

Eine Ermittlungsgruppe ist auf der Suche nach dem Täter, im Rahmen der Ermittlungen wurde der Telefonhörer abmontiert.

Wer Hinweise zu dem gesuchten Täter oder der Tat geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei unter 0541 327 2115. Online können Hinweise unter folgender Adresse mitgeteilt werden: www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de

Bildquellen

  • Telefonzelle2: Bianka Specker
  • TelefonzelleLage2: Bianka Specker
  • Telefonzelle_zoom: Bianka Specker