Friesen: Prominente unterstützen AfD-Forderung nach einem deutsch-russischen Jugendwerk

Moskau

Berlin, 8. Dezember 2020. Prominente setzen sich in einem aktuellen Appell für ein deutsch-russisches Jugendwerk ein. Das fordert die AfD-Fraktion seit Jahren.

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Anton Friesen, Mitglied des Auswärtigen Ausschusses, erklärt dazu:

„Über 80 herausragende Persönlichkeiten aus Kultur und Politik setzen sich in einem gemeinsamen Appell für ein deutsch-russisches Jugendwerk ein.

Ein deutsch-russisches Jugendwerk fordert die AfD-Fraktion bereits seit Jahren. Ein entsprechender Antrag für eine neue Russlandpolitik wurde von allen anderen Fraktionen niedergestimmt.

Ob Union, SPD, FDP, Linkspartei und die Grünen auch den sehr sinnvollen Vorschlag der Prominenten ablehnen? Es geht um keine großen Summen, die aber eine große Wirkung erzielen können. Gerade in Zeiten der Konfrontation sollten wir auf den Ausbau der bürgergesellschaftlichen Beziehungen setzen. Unsere Jugend ist die Zukunft der deutsch-russischen Beziehungen. Ein deutsch-israelisches oder deutsch-polnisches Jugendwerk gibt es bereits. Warum nicht auch ein deutsch-russisches?“

BTD_19_074_1907427

Bildquellen