Coronafall in Osnabrücker Diskothek: Laborbefunde schließen Beta- oder Gamma-Variante weitgehend aus

In der Osnabrücker Diskothek „Virage“ hatte sich am Samstag, den 17. Juli, ein Mann aus dem Landkreis Vechta aufgehalten, bei dem eine Corona-Infektion nachgewiesen worden war.

Aufgrund der derzeit vorliegenden Laborbefunde kann die Beta- oder Gamma-Variante des Virus weitgehend ausgeschlossen werden. Für alle geimpften und genesenen Personen, die ebenfalls in dieser Nacht in der Disko waren, heißt das, dass sie nicht in Quarantäne müssen. 

1.370 Menschen haben sich bei ihrem Besuch über eine App registriert. 405 von den registrierten Gästen kommen aus der Region Osnabrück, 176 aus der Stadt und 229 aus dem Landkreis. Weitere 75 Personen sind außerhalb der Kontaktnachverfolgungsapp ermittelt worden, sodass sich die Gesamtzahl der anwesenden Personen aus der Region Osnabrück auf insgesamt 480 erhöht.

319 Personen von ihnen haben nach jetzigem Stand eine Quarantäneverfügung des Gesundheitsdienstes für Landkreis und Stadt Osnabrück erhalten.

Bisher haben sich bereits elf Folgefälle ergeben, fünf aus der Stadt Osnabrück und sechs aus dem Landkreis.

Bildquellen