Partnerschaft zwischen Volkwagen und dem VfL Osnabrück verlängert

Volkswagen bleibt dem VfL Osnabrück als Partner weiter treu und verlängert den Vertrag um drei Jahre. VW baut damit weiter auf das Konzept, die globale Fußballstrategie mit den regionalen Unternehmensstandorten zu verknüpfen.

„Für uns war es ein sehr wichtiges Signal, trotz des Abstieges in die dritte Liga, weiterhin an dem VfL Osnabrück festzuhalten. Der VfL Osnabrück und VW Osnabrück haben eine lange Tradition. Gerade in Zeiten wie diesen, halten wir weiterhin an dem VfL Osnabrück fest und werden unsere Partnerschaft weiter ausbauen “, betont Jörn Hasenfuß, Sprecher der Geschäftsführung der Volkswagen Osnabrück GmbH.

VfL-Geschäftsführer Michael Welling sagt: „Wir freuen uns sehr über das Bekenntnis von Volkswagen, den VfL als Partner drei weitere Jahre zu unterstützen. Mit dieser Partnerschaft bleiben sich zwei Leuchttürme der Region auch in den nächsten drei Jahren treu. Durch unseren Besuch im Werk ist mir die besondere Nähe zwischen der Bremer Brücke und dem traditionellen Produktionsstandort noch einmal stärker bewusst geworden. Die Marken VW und der VfL sollen auch in Zukunft gemeinsam eine wichtige Rolle in Osnabrück einnehmen.  

Mit der Unterstützung der traditionsreichsten und in aller Regel klassenhöchsten Fußballvereine an seinen Werksstandorten will Volkswagen seiner gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden. Neben dem VfL Osnabrück unterstützt Volkswagen neun weitere Klubs im Rahmen seiner Standort-Strategie. 

Ein gemeinsames Projekt stieß zum Ende der letzten Saison auf besondere Aufmerksamkeit. Kinder der Volkswagen Belegschaft hatten die Chance, in einer „Kinder-Pressekonferenz“ Fragen an zwei VfL-Spieler zu stellen. Ausgerüstet mit VfL-Merchandise löcherten die Kinder Ulrich Taffertshofer und Sebastian Kerk mit Fragen.

Bildquellen