Coronafall in Osnabrücker Diskothek: Mehr als 400 Quarantänen möglich

Symbolbild

Ein Coronafall in der Osnabrücker Discothek Virage sorgt für eine umfangreiche Kontaktnachverfolgung durch den Gesundheitsdienst für Landkreis und Stadt Osnabrück:

Am vergangenen Samstag, am 17. Juli, hatte ein Mann aus dem Landkreis Vechta die Diskothek für ungefähr vier Stunden besucht. Mittlerweile wurde bei diesem eine Corona-Infektion nachgewiesen. Das hat zur Folge, dass möglicherweise mehr als 400 Menschen aus Stadt und Landkreis Osnabrück in Quarantäne müssen. 

Das Virage verfügt über ein großes Einzugsgebiet: In der Nacht von Samstag auf Sonntag am vergangenen Wochenende hatten sich 1.370 Menschen bei ihrem Besuch über eine App registriert. Zu diesem Zeitpunkt lag die Inzidenz in der Stadt Osnabrück noch bei unter 10, so dass die nun wieder geltenden Schutzvorkehrungen (unter anderem halbe Besucherzahl) noch nicht maßgebend waren. Zu den Besuchern gehörten auch 176 Einwohner aus der Stadt und 229 aus dem Landkreis Osnabrück. Einwandfrei lief die Datenübermittlung per App-Kontaktnachverfolgung. Der Gesundheitsdienst telefoniert derzeit die 405 Besucher aus der Region mit Blick auf eine mögliche Quarantäne ab. 

Delta oder Gamma?

Der Mann aus dem Landkreis Vechta zeigt Krankheitssymptome. Derzeit ist noch nicht geklärt, ob er sich mit einer Virus-Variante infiziert hat. Liegt etwa die Delta-Variante vor, müssten Geimpfte und Genesene nicht in Quarantäne. Anders sähe das bei der Gamma-Variante aus. Die Quarantäne der Betroffenen wird bis zum 1. August andauern. In diesem Zeitraum werden sie zweimal getestet.

Bildquellen