Neue Dachmarke für die Landesverwaltung: Arbeitgeber Niedersachsen- sicher!

Pistorius: „Mit dieser Dachmarke setzen wir die Landesverwaltung als größten Arbeitgeber Niedersachsens optimal in Szene

Mit mehr als 240.000 Beschäftigten ist die Niedersächsische Landesverwaltung der größte Arbeitgeber Niedersachsen. Die Personal- und Nachwuchsgewinnung und -entwicklung gewinnt auch mit Blick auf den demografischen Wandel eine immer größere Bedeutung.

Zur stärkeren Sichtbarkeit gegenüber anderen Arbeitsgebern sowie mit dem Ziel eines einheitlichen Auftretens wurde eine neue Dachmarke entwickelt. Mithilfe dieser neuen Arbeitgebermarke wird zukünftig die Attraktivität des Landes Niedersachsens als Arbeitgeber und Dienstherr auf allen Medienkanälen neu präsentiert. Insbesondere geht es darum, sich mithilfe dieses modernen Ansatzes noch deutlicher in den Fokus der relevanten Zielgruppen zu rücken. Der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, hat am Donnerstag diese neue Arbeitgebermarke des Landes Niedersachsen vorgestellt: „ARBEITGEBER NIEDERSACHSEN – SICHER!“

Minister Pistorius sagt: „Der Wettbewerb um Fachkräfte und Nachwuchs ist hart und gestaltet sich viel intensiver als noch vor zwei oder drei Jahrzehnten. Mit der neuen Arbeitgebermarke präsentiert sich das Land Niedersachsen jetzt einheitlich und modern. Wir stellen damit unsere eigenen Vorzüge und auch die Vorteile des Landes Niedersachsen besonders pointiert heraus – denn davon gibt es jede Menge.

Wir haben mehr als 800 Dienststellen und unglaublich viele, verschiedene Aufgabenfelder: Über 110 unterschiedliche Ausbildungsberufe, Stipendien und duale Studiengänge gibt es beim Land Niedersachsen – von der Tierpflege bis hin zur Kampfmittelbeseitigung ist eine Menge dabei. Welcher Arbeitgeber kann so etwas bieten? Dazu kommen flexible Arbeitszeitmodelle und moderne Arbeitsformen, die insbesondere eine gute Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben ermöglichen. Das ist gerade in der heutigen Zeit ein echtes Pfund!

Dazu kam in den vergangenen Monaten ein weiterer Aspekt, der nach vielen Jahren, in denen er auf Grund der guten wirtschaftlichen Entwicklung eher weniger gewichtig erschient, in den Vordergrund gerückt ist: Die Krisenfestigkeit eines Arbeitsplatzes im öffentlichen Dienst. Das alles sind starke Argumente für das Land Niedersachsen und die Niedersächsische Landesverwaltung als Arbeitgeber. Diese Argumente wollen wir mit der neuen, einheitlichen Dachmarke noch besser transportieren. Außerdem steigert die neue Arbeitgebermarke auch die Bindung der bereits beim Land Beschäftigten an ihren Arbeitgeber.“

Die neue Dachmarke „ARBEITGEBER NIEDERSACHSEN – SICHER!“ ist für den Einsatz auf allen Medienkanälen ausgerichtet. Gerade in der heutigen Zeit spielt die verstärkte Nutzung neuer Recruiting-Kanäle bei der Anwerbung von Fach- und Nachwuchskräften eine große Rolle. Das mediale Nutzerverhalten der Zielgruppen verändern sich rasant, digital ersetzt analog, Printmedien werden zunehmend von Online-Plattformen abgelöst, Online-Werbekampagnen ermöglichen eine Zielgruppen-gerechte Adressierung. Deshalb wurde, neben der Implementierung der neuen Arbeitgebermarke, auch das Karriereportal des Landes Niedersachsen im Netz (https://karriere.niedersachsen.de/), entsprechend relauncht. Im Zuge der Umstellung auf das neue Design wurde u.a ein Blog und ein Podcast neu integriert. In der ersten Folge des Podcast „Niedersachsen calling“ gibt Minister Boris Pistorius einen kurzen Einblick in seine Arbeit beim Land Niedersachsen.

Durch diese Vielfalt moderner Darstellungsformen und Online-Angebote soll die „Arbeitgeberfamilie Niedersachsen“ ein neues, zeitgemäßes Gesicht bekommen. Die Bewerber haben etwa zukünftig die Möglichkeit, sich über einen interaktiven „Berufe-Check“ an mögliche Angebote individuell heranzutasten. Das Land Niedersachsen stärkt damit zusätzlich die Personal- und Nachwuchsgewinnung im digitalen Raum.

Minister Pistorius weiter: „Eine weitere große Herausforderung besteht für das Land als Arbeitgeber darin, dass in den kommenden Jahren zahlreiche Beschäftigte in den Ruhestand gehen werden. Bis zum Jahr 2024 wird jeder zehnte, bis zum Jahr 2029 sogar jeder vierte Beschäftigte des heutigen Stammpersonals des Landes die Regelaltersgrenze erreicht haben. Wir brauchen deshalb Frauen und Männer, die Lust auf Verwaltung haben, die wissen, wofür sie arbeiten wollen. Wir brauchen Nachwuchskräfte und Fachkräfte, die gestalten wollen und die vor allem auch zu schätzen wissen, wie vielfältig diese Verwaltung ist und wie großartig und unterschiedlich die Verwendungsmöglichkeiten sind.“


Link zum Karriereportal des Landes Niedersachsen: https://karriere.niedersachsen.de/

Link zum Podcast, Folge 1, mit Minister Pistorius: https://karriere.niedersachsen.de/podcast.html

Link zum Blog: https://karriere.niedersachsen.de/blog.html

Link zur Online-CD: https://karriere.niedersachsen.de/dachmarke/

Bildquellen