Vortrag von Bernhard Schmid im Museumsquartier Osnabrück

Der Karl-May-Verlag: 100 Jahre nach dem Tod des Autors wird sein Erbe erfolgreich von Bamberg aus vermarktet (eine fränkische Wirtschaftsgeschichte zum 170. Geburtstag v. Karl May

Bernhard Schmid spricht am Mittwoch, 6. Februar, um 18 Uhr über seine Arbeit als Verleger der Karl May Bücher im Akzisehaus des Museumsquartiers. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung „Blutsbrüder. Der Mythos Karl May in Dioramen“ statt.

Der weltweit einmalige Verlag, der sich seit über 105 Jahren (fast) nur einem einzigen Autor widmet, ist der Karl-May-Verlag in Radebeul/Bamberg.

Die turbulente Geschichte des Familienunternehmens, das zwei Weltkriege und politische Systeme überstanden hat, und die Entwicklung der bekannten grünen Bände, der Gesammelten Werke Karl Mays, schildert – mit vielen anschaulichen Bildern– der heutige Verleger in der dritten Generation, Bernhard Schmid.

 

  • Mittwoch, 6. Februar, um 18 Uhr
  • Im Akzisehaus des Museumsquartiers
  • Der Eintritt ist frei.

Bildquellen

  • Schmid: Barbara Herbst