Amsterdam World Series of Darts Finals

Gerwyn Price lieferte sich einen spannenden Kampf in der zweiten Runde gegen Michael van Gerwen, nachdem er Michael Smith am ersten Tag der Jack’s Casino World Series of Darts Finals mit 6-3 besiegt hatte.

Gerwyn Price

Der Vize-Europameister erreichte in Amsterdam durchschnittlich 101,86 Punkte und war vor ausverkauftem Haus in der AFAS in dieser Nacht zu stark für seinen englischen Gegner.

Das Match begann damit, dass Price mit 3-1 in Führung ging, was auch ein 142er Finish beinhaltete, bevor Smith zum 3-3 ausgleichen konnte.

Der Waliser gewann dann die Kontrolle zurück, eroberte ein Break im 8. Leg und gewann schließlich das Match mit einem 52er Finish.

„Michael (Smith) war früher ein bisschen ein Angst Gegner für mich, aber ich mag es, gegen ihn zu spielen. Er ist schnell und spielt nicht herum und jetzt fühle ich mich sicher, gegen ihn zu spielen.

„Nach der letzten Woche habe ich beschlossen, rauszugehen und zu versuchen, Spaß zu haben, und das werde ich morgen gegen MVG tun. Es ist nicht das Ende der Welt wenn ich verliere, ich hatte einige tolle Spiele gegen ihn und ich werde morgen Abend alles geben.“

Das Treffen zwischen Van Gerwen und Price ist das 19. zwischen den beiden, wobei der Niederländer 17 der vorangegangenen Begegnungen gewann und das andere ein Unentschieden in der Premier League war.

Das letzte Turnier von Raymond van Barneveld in Holland beginnt am Samstagabend, wenn er gegen seinen Landsmann Jermaine Wattimena antritt.

Jermaine Wattimena

Wattimena sicherte sich seinen Platz in Runde zwei mit einem 6:4-Sieg gegen Gabriel Clemens, wobei der Niederländer sich den Sieg mit einem 111 Punkte Finish sicherte.

„Es wird ein Vergnügen sein, morgen gegen Raymond zu spielen, die Atmosphäre wird unglaublich sein“, sagte Wattimena.

„Ich wollte heute wirklich gewinnen, ich sehr glücklich, als ich das Double für das 111 Finish traf.“

Dave Chisnall war am ersten Tag in Amsterdam ein weiterer Headline-Sieger und besiegte Simon Whitlock mit 6-4.

Chisnall wird in Runde zwei gegen den Europameister Rob Cross antreten und freut sich über die Herausforderung.

„Ich möchte Rob morgen schlagen. Ich bin im Moment ziemlich zuversichtlich, und muss nur damit anfangen die Double’s zu finden.

Dave Chisnall

„Ich habe letztes Wochenende wirklich gut gespielt, und am letzten Tag nur einige Fehler gemacht. Rob ist ein großartiger Spieler, aber ich bin bereit für ihn“, schloss Chisnall.

Im Eröffnungsspiel der Nacht besiegte Jonny Clayton Wayne Jones mit 6-4. Jones holte als Stärkerer des Paares durchschnittlich 101 Punkte und führte nach den ersten vier Legs

Der Waliser fand dann seine Form und gewann fünf der nächsten sechs Legs, in der zweiten Runde trifft er nun auf James Wade, der Clayton bei der Europameisterschaft eine Woche zuvor besiegte.

„Das war hart, ich konnte am Anfang nicht aufhören zu zittern, also bin ich einfach froh, den Sieg geholt zu haben“, sagte Clayton nach seinem Sieg.

„Mein Spiel ist im Moment auf einem guten Niveau, James hat mich letzte Woche überwältigt und ich muss gut spielen, um ihn morgen zu schlagen, aber ich glaube, ich kann es schaffen.“

Ian White überlebte am ersten Tag ein Comeback von Ricky Evans, als die Nummer 11 der Weltrangliste mit 3:0 ausrutschte, bevor er schließlich das entscheidende Leg gewann, in dem Evans 24 Punkte für das Finish brauchte und White mit 76 Tops gewann. In der zweiten Runde trifft er auf Peter Wright am Samstagabend.

Ian White

„Ich muss aufhören, den Leuten die Chance zu geben, wieder aufzuholen. Ich weiß, dass mein Spiel da ist, aber ich lasse die Leute einfach glauben, dass sie eine Chance haben.

„Ich kann das morgen gegen Peter nicht tun, denn egal wie seine Form ist, er kann immer wieder zurückkommen und brillant spielen. Es sollte ein tolles Spiel werden.“

Mensur Suljovic bestrafte 16 verpasste Pfeile im Double durch Kyle Anderson, als er anschließend einen 6:1-Sieg gegen seinen australischen Gegner erzielte.

Durch den Sieg spielt der Österreicher nun gegen den Brisbane Darts Masters Champion Damon Heta.

„Heute war nicht gut, Kyle ist mein Freund, aber wir haben in diesem Spiel so schlecht gespielt. Morgen verspreche ich, dass ich 100% besser sein werde“, scherzte Suljovic nach dem Spiel.

Krzysztof Ratajski trifft in Runde zwei auf Daryl Gurney, nachdem er in einem spannenden Spiel den US Darts Masters Champion Nathan Aspinall mit 6-5 besiegt hat.

Obwohl er durchschnittlich über 103 und fast 65 Prozent seiner Doppelversuche schaffte, konnte Aspinall seinen Gegner überwinden, aber es war Ratajski, der es schaffte, die Ziellinie im letzten entscheidenden Leg zu überwinden.

Ratajski, der in seinem ersten World Series Finale spielte, lag im Durchschnitt bei über 104 und beende das Spiel mit 70, während Aspinall noch 36 klären musste, um den Sieg zu sichern.

Danny Noppert komplettiert die zweite Runde und trifft auf Gary Anderson, nachdem er seinen Landsmann Jeffrey de Zwaan mit 6-3 besiegt hatte.

Das Jack’s Casino World Series of Darts Finale wird am Samstagabend mit den acht gesetzten Spielern der World Series Order of Merit fortgesetzt, während die letzten 16 Spieler um einen Platz im Viertelfinale kämpfen.

Das Turnier wird live auf ITV4 in Großbritannien, auf PDCTV-HD für den Rest der Welt und über die weltweiten Übertragungspartner des PDC, darunter DAZN und RTL7, übertragen.

Bildquellen

  • Gerwyn Price: Kelly Deckers/PDC Europe
  • Jermaine Wattimena: Kelly Deckers/PDC Europe
  • Dave Chisnall: Kelly Deckers/PDC Europe
  • Ian White: Kelly Deckers/PDC Europe
  • World Series Finals Amsterdam: Kelly Deckers/PDC Europe