3. Sinfoniekonzert: Jubiläumskonzert

100 Jahre Osnabrücker Symphonieorchester

Im Dezember 1919 war das städtische Orchester Osnabrücks erstmals zu hören. Daher steht das Dezember-Sinfoniekonzert in der Jubiläumsspielzeit in besonderem Maße unter dem Eindruck dieses Geburtstages.

Im Programm manifestieren sich die Vielfalt und Wandlungsfähigkeit des Klangkörpers, der quer durch die Genres und Jahrhunderte auf große Expertise und Erfolge verweisen kann. Im Konzert ist der berühmte Tenor und aktuelle Bayreuther Stolzing Klaus Florian Vogt zu Gast, der gemeinsam mit seinem in Osnabrück studierenden Sohn Bosse unter anderem Duette von Oscar Straus und Emmerich Kálmán singen wird. Die Laudatio wird von Holger Wemhoff, Chefmoderator und stellvertretender Programmdirektor des Senders Klassik Radio, gehalten und Oberbürgermeister Wolfgang Griesert wird im Namen der Stadt ein Grußwort an das Osnabrücker Symphonieorchester richten.

Zur Eröffnung erklingt die Ouvertüre zu Robert Schumanns Oratorium Das Paradies und die Peri, das im Gründungskonzert des Symphonieorchesters gespielt wurde. Im Anschluss ist die Uraufführung eines der erfolgreichsten Komponisten unserer Tage zu hören: Detlev Glanert, dessen Werke von renommierten Orchestern und Opernhäusern weltweit aufgeführt werden, setzt sich in seinem Schaffen immer wieder mit der Tradition auseinander. Einen Ausblick auf die Opernspielzeit liefert das Preislied des Stolzing aus Wagners Meistersinger. Zum Abschluss des Konzerts erklingt schließlich mit Anton Bruckners Siebter ein besonders feierliches Werk des großen österreichischen Sinfonikers.

Eine Einführung findet um 19.15 Uhr im Tagungsraum statt. Wir laden Sie außerdem herzlich ein, im Anschluss an das Konzert im Lichthoffoyer der OsnabrückHalle mit den Musikern zu feiern und auf das Jubiläum anzustoßen.


Montag, 16.12.2019, 20 Uhr, OsnabrückHalle/Europasaal

  • Robert Schumann Ouvertüre aus Das Paradies und die Peri
  • Detlev Glanert Ballàbili, Drei Tänze für zwei Orchester (UA)
  • Richard Wagner Preislied aus Die Meistersinger von Nürnberg
  • Oscar Straus Duett aus Ein Walzertraum
  • Emmerich Kálmán Duett aus Die Csárdásfürstin
  • Anton Bruckner Sinfonie Nr. 7 E-Dur
  • Dirigent Andreas Hotz 
  • Solisten Klaus Florian Vogt (Tenor), Bosse Vogt (Tenor) 
  • Laudatio Holger Wemhoff 
  • Moderation Maximilian Maier

Karten für das 3. Sinfoniekonzert: Jubiläumskonzert am 16. Dezember sind unter www.theater-osnabrueck.detelefonisch unter 0541/76 000 76 oder an der Theaterkasse erhältlich.

Bildquellen

  • Osnabruecker Symphonieorchester: Marek Kruszewski